40 Treffer — zeige 26 bis 40:

Das ehemalige Kloster als Standort von Bergbau und Metallgewerbe im 19. Jahrhundert Walter, Hans-Hubert 2005

Der Montanbesitz des Klosters Bredelar vor dem Dreißgjährigen Krieg. | Ortsstudien zu Giershagen, Rösenbeck, Messinghausen, Bontkirchen und Bleiwäsche Reininghaus, Wilfried 2004

Die Säkularisation und ihre Folgen am Beispiel der Klöster Ewig, Meschede und Bredelar Senger, Michael 2003

Langzeit-Therapie für Kloster Bredelar | Restaurierung in Marsberg beginnt mit der Kirche ; Denkmalpflege Elsner, Gerhard 2002

Kloster Bredelar | die Renovierung hat begonnen Bohle, Franz-Josef 2002

Zisterziensermönche kamen vor 800 Jahren nach Bredelar | ein Kloster zwischen Blüte und Verfall Follmann, Bernd 1997

Mit geborgtem Ochsen vor dem Pflug | Abt Absalon schuf neues Leben aus den Ruinen Bödger, Johannes 1997

800 Jahre Bredelar | Beziehungen des Klosters zu Brilon und Rösenbeck Kleiner, J. R. 1996

Die Urkunden des Klosters Bredelar | Texte und Regesten Müller, Helmut; Kloster Bredelar 1994

Abt Joseph Kropff, Bredelar und die Zisterzienser | Olsberg kann stolz auf ihn sein Kuhne, Wilhelm 1993

Das Prämonstratenserinnen-Kloster Altenbredelar Tönsmeyer, Hans Dieter 1992

Das Zisterzienser-Kloster Bredelar | geistl. Leben im Wandel d. Geschichte. Timmermann, Fritz 1991

Das Kloster Bredelar und seine Bibel Stein, Gerhard; Bogedain, Klaus; Verein für Ortsgeschichte Bredelar 1990

Verzeichnis der Äbte der Zisterzienserabtei Bredelar | (zsgest. nach Mörichen: Catalogus ... von 1682). Bödger, Johannes 1990

Die Darmstädter Handschriften aus der Bredelarer Klosterbibliothek. Staub, Kurt Hans 1989

Ergebnisse eingrenzen:

Erscheinungsjahr

Raumbezug

Regionen

  • Lade Regionen...

Sachgebiete

  • Lade Sachgebiete...

Orte

  • Lade Orte...

Schlagwörter 1 ausgewählt

  • Lade Schlagwörter...

Medientypen

  • Lade Medientypen...

Publikationstypen

  • Lade Publikationstypen...

Bestand in Bibliotheken

  • Lade Bestand in Bibliotheken...

Katalog- und Bestandsdaten von lobid.org unter CC0 | Kartenbilder von Wikimedia, Kartendaten von OpenStreetMap unter CC-BY-SA