Titeldetails:
TitelSchuld und Sühne
TitelzusatzPotpourri der Kreationen: Jan Lauwers arbeitet sich bei der Ruhrtriennale mit "All the good" in der Maschinenhalle Zweckel an seiner Identität als "Weißer Künstler" ab: Christoph Marthaler und Stefanie Carp entwerfen in ihrem Stück "Nach den letzten Tagen" im Audimax der Bochumer Universität ein dystopisches Bild des künftigen Europa; Kornél Mundruczó und Heiner Goebbels scheitern in "Evolution" und "Everything that happend and would happen" an dialektischer Überfülle
Verantwortlichvon Jürgen Otten
Autor/in Otten, Jürgen
Medientyp Print
Publikationstyp Aufsatz
Erschienen 2019
Berlin
QuelleOpernwelt; November 2019; 60. Jahrgang, Nr. 11 (November 2019), Seite 4-7
InOpernwelt
Raumsystematik 05911 Bochum |
05562014 Gladbeck > Zweckel |
Sachsystematik 802070 Theateraufführungen |
Schlagwörter Lauwers, Jan | Marthaler, Christoph | Carp, Stefanie | Inszenierung | Ruhrtriennale (2018-2020 : Nordrhein-Westfalen) | Geschichte 2019 | 2
Bestandsangaben:
Zum Bestand siehe:Opernwelt