Titeldetails:
TitelEndogene Ursachen kommunaler Haushaltsdefizite in Nordrhein-Westfalen
Titelzusatzwelche Rolle spielen Bürgermeister und Parteien?
Autor/in Timm-Arnold, Klaus-Peter
Medientyp Online
Publikationstyp Aufsatz
Erschienen 2011
Leverkusen
InhaltAbstract: Die kommunale Finanzkrise bedroht in zunehmendem Maße die politische Handlungsfähigkeit der Kommunen. Gemeinhin werden die Ursachen für defizitäre Kommunalhaushalte in äußeren Rahmenbedingungen gesehen, ausgelöst z.B. durch wegbrechende Steuereinnahmen, steigende Sozialtransfers oder Verteilungskämpfe zwischen den staatlichen Ebenen. Die Varianz der Haushaltsergebnisse von Kommunen mit ähnlichen strukturellen Ausgangssituationen - z.B. Städte des Ruhrgebietes - deuten aber auch auf "hausgemachte" Ursachenbündel für Haushaltsdefizite hin wie ausgabenmaximierende Parteipolitik und die Verwaltungsführungsleistung des Bürgermeisters. Die Ergebnisse von sechs qualitativ-vergleichenden Fallstudien zeigen, dass eine Zentralisierung der Haushaltspolitik und das Führungswollen und -können eines durchsetzungsstarken Bürgermeisters wichtige Voraussetzungen dafür sind, den Kommunalhaushalt auf Gleichgewichtskurs zu halten
AnmerkungenVeröffentlichungsversion. - begutachtet (peer reviewed)
URNurn:nbn:de:0168-ssoar-61011-0
QuelleDer moderne Staat; 2011; 4. Jg., Heft 2 (2011), Seite 445-463
InDer moderne Staat
Raumsystematik 01 Nordrhein-Westfalen |
Sachsystematik 406130 Politiker |
424000 Öffentlicher Haushalt |
Schlagwörter Nordrhein-Westfalen | Fiskalpolitik | Bürgermeister | Führungseigenschaft | Gemeindehaushalt | Konsolidierung | 3
Online-Ressource:
Linknbn-resolving.org
Bestandsangaben:
Zum Bestand siehe:Der moderne Staat